HERZLICH WILLKOMMEN

in meiner freien heilpädagogischen Praxis auf dem Bauernhof

Was ist Heilpädagogik?
Heilpädagogik ist eine wissenschaftliche Disziplin der Pädagogik. Die Vorsilbe „Heil“ leitet sich vom griechischen „holos“ = „ganz“ ab.
Somit ist der wichtige Grundgedanke der Heilpädagogik, die „Ganzheitlichkeit“. 
Voraussetzung heilpädagogischen Handelns ist der Beziehungsaufbau. Aus diesem entwickelt sich das Angebot der Hilfe, durch die der Hilfesuchende zu einer selbstaktiven und selbstverantwortlichen Persönlichkeit werden kann und so am Leben der Gesellschaft so weit wie möglich teilhaben kann.

Ich sehe in dem Kind einen aktiven Partner, der seine Entwicklung selbst meistern kann und soll. Hierbei möchte ich ihn unterstützten und begleiten nach dem Prinzip: „Hilf mir, es selbst zu tun!“ (Maria Montessori) So gestaltet sich die Beziehung auf Basis eines gemeinsamen Miteinanders und Von-einander-Lernens. So kann der Antrieb zur Veränderung aus dem Menschen selbst entstehen.
Das Kind erlebt Zuverlässigkeit, Zutrauen, Ermutigung und positive Rückmeldungen. 

Ich bin staatl. anerkannte Erzieherin und Heilpädagogin und leite diese Gruppen, welche wahlweise Vor- oder Nachmittags stattfinden. 

„Nicht gegen den Fehler, sondern für das Fehlende!"
Paul Moor

Die Kosten für heilpädagogische Leistungen und die begleitende Beratung sind Maßnahmen der Eingliederungs- oder der Jugendhilfe und werden nach entsprechender Antragstellung und Bewilligung durch das Jugendamt bzw. das Sozialamt übernommen.
Alle Maßnahmen können auch privat bezahlt werden.

Ich biete Begleitung und Unterstützung
für Kinder und deren Familien bei:
- Störungen im sozialen und emotionalen Bereich
- Integrationsproblemen
- Verhaltensproblemen
(Hyperaktivität, Konzentrationsschwäche, ADHS)                   
- Lernschwierigkeiten

- Spielverhalten
- Wahrnehmungsstörungen
- Angststörungen
- Trennungsproblematiken
(z.B. aufgrund veränderter Familienkonstellation)
- multiplen Entwicklungsrückständen
- Entspannung

Schwerpunkte meiner Praxis:
Die Natur und die Tiere, als die Besonderheit hier am Hof, sind wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit.
Ein Großteil der heilpädagogischen, spieltherapeutischen und lerntherapeutischen Arbeit findet im Freien statt.
Je mehr Wahrnehmungs- und Bewegungsmuster ein Kind entwickeln kann, desto größer ist seine Handlungskompetenz – auch im Allgemeinen, also in Alltagshandlungen. 
Vielen Entwicklungsauffälligkeiten bzw. -störungen liegen Wahrnehmungs- und Bewegungsprobleme zugrunde, welche weitreichende Verhaltensauffälligkeiten und soziale Probleme nach sich ziehen können.
Eine Förderung der gesamten Wahrnehmung, insbesondere der drei basalen Bereiche (taktil, kinästhetisch, verstibulär), findet durch die intensiven Körpererfahrungen und die Auseinandersetzung mit Natur, Umwelt und den Materialien statt. 
Es geht hierbei nicht um ein gezieltes und bewusstes Üben von Bewegungsabläufen. Vielmehr folgen wir in unserer Arbeit dem Prinzip der GanzheitlichkeitPersönlichkeitsentwicklung verstehe ich als ein Prozess des Zusammenwirkens psychischer, sozialer, kognitiver und motorischer Faktoren.

Die Natur und die Tiere sind wesentliches Instrument meiner Arbeit. Die Tätigkeiten am Hof, in und mit der Natur, sind sehr vielseitig und deren Sinn und Zweck sind selbsterklärend und notwendig, wie beispielsweise das Versorgen der Tiere, das Ernten, die Verarbeitung (z.B. Marmelade kochen) und Vorräte anlegen. Ergänzt werden diese Arbeiten durch handwerkliche Tätigkeiten wie beispielsweise das Bauen von Nistkästen, Kartoffelkisten, aber auch Reparaturen.
Die Kinder spüren, dass sie gebraucht werden, übernehmen Verantwortung und erleben sich selbstwirksam und somit als ein Teil des Ganzen.  Es weckt die intrinsische Motivation - die Basis für Weiterentwicklung.
Der Kontakt zum Tier ist für die Kinder in der Regel frei von Konflikten und Spannungen, so dass sie die Möglichkeit haben, ohne Angst eine unvorbelastete Beziehung zum Tier aufzubauen. Durch die angemessene Reaktion der Tiere auf einen positiven Kontaktversuch der Kinder und Erwachsenen trainieren die Kinder ihre Fähigkeiten zum Aufbau tragfähiger sozialer Bindungen. Dies ist insbesondere bei bindungsunsicheren Kindern unterstützend.

Methodenvielfalt ist ein wichtiges Kriterium meiner Arbeit und die Angebote werden immer an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Jedoch sind die Natur und die Tiere wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit, die gleichzeitig eine Methodenvielfalt beinhaltet. 

Welche Methode im Einzelfall geeignet ist wird individuell erarbeitet bzw. mittels Auswertungen der Erfahrungen stets modifiziert.

Heilpädagogik auf dem Bauernhof.

Ich hoffe, dass die Informationen auf meiner Internetseite eine erste Hilfe für Sie sind. Bei weiteren Fragen rufen Sie mich gern an oder senden Sie mir eine E-Mail. info@hohenscheid.de

Adresse:
Regina Rost                     
Hohenscheid 1
42659 Solingen                    

Kontakte:
E-Mail: info@hohenscheid.de         Tel: 0 170 - 123 0 331                   

Datenschutz & Impressum: 

Datenschutz
Impressum


www.fabelhaftweiss.de